Datenschutz-Grundverordnung

Alles was Sie wissen sollen, um die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) respektieren zu können

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wurde zwecks der Reglementierung des Schutzes personenbezogener Daten der natürlichen Personen von den Gesellschaften, als auch zwecks der Ersetzung der aktuellen Richtlinien 95/46/EG über den Datenschutz.

Die Organisationen, die ihre Tätigkeit in der Europäischen Union entfalten oder die die personenbezogenen Daten der EU-Bürger verarbeiten, müssen sie sicherstellen, daß sie sich  der neuen Verordnung anpassen und diese einhalten, sonst riskieren sie, gestraft zu werden.

Die Organisationen haben keine Macht über die personenbezogenen Daten, sondern diese gehört zu den Bürgern der Europäischen Union.

Der wichtigste Zeitpunkt, der für das Jahr 2016 gemerkt werden soll ist der 25 Mai, bis zu dem alle Mitgliedstaaten die Verordnung in die nationale Gesetzgebung übertragen müssen, während die Gesellschaften damit im Einklang werden sollen.

DSGVO AUF EINEN BLICK

 

Für wen ist es

DSGVO bringt wichtige Veränderungen, danach diese 2018 verpflichtend wird. Erfahren Sie auf wen sie sich bezieht und welche die Veränderungen für die Verantwortlichen oder für die Auftragsverarbeiter sind.

 

Personenbezogene Daten

Die personenbezogenen Daten sind ein sensibler Gegenstand im Rahmen von DSGVO. Seien Sie Verantwortlicher/Auftragsbearbeiter oder betroffene Person, müssen Sie wissen, was personenbezogenen Daten gemäß der Verordnung bedeuten.

 

Was ist eine betroffene Person?

Der Termin „betroffene Person“ erscheint oft in DSGVO. Die Verordnung wird zur Anbietung mehrerer Rechte bestimmt. Aber was bedeutet genauer eine betroffene Person und wer kann eine solche Person werden?

 

Rechte der EU-Bürger

DSGVO legt Akzent auf die individuelle Rechte. Erfahren Sie, welche diese Rechte sind, wie diese als EU-Bürger ausgeübt und als Organisation angewendet werden können.

 

Wie funktioniert die Einwilligung?

Die Einwilligung war für die Verarbeitung der Daten immer wichtig. Durch DSGVO wird diese schwerer zu erhalten, aber leichter abzulehnen. Erfinden Sie, wie die Einwilligung gemäß der Verordnung funktioniert.

 

Wie kann die Verschlüsselung helfen?

DSGVO empfehlt die Sicherung der Daten schon in den Anfangsphasen der Verarbeitung. Ein großer Teil davon bleibt in der Zuständigkeit der Organisation, aber es gibt einige Empfehlungen.

 

Welche sind Ihre Verpflichtungen?

Entweder Sie Verantwotlicher oder Auftragsverarbeiter sind, ist es wichtig, daß Sie Ihre Verpflichtungen aus dem Gesichtspunkt dieser Verordnung kennen.

 

Was ist ein Datenschutzverantwortlicher (DSV)?

Erfahren Sie, ob Ihre Organisation einen Datenschutzbeauftragten ernennen soll, und welche Rolle darin er haben wird.

 

 Geldstrafen für die Verletzung der Verordnung

Die administrativen Geldstrafen für die Verletzung der Verordnung sind von einem abgestuften System festgestellt, diese sind von der Schwere der Verletzung oder von den verletzten Verpflichtungen abhängig.

 

Institutionen und andere Organisationen

Diese sind die verantwortlichen Institutionen für die Lieferung der Ratschläge und Erklärungen zu den Organisationen, als auch für die Anwendung der Geldstrafen, wenn es nötig ist.

 

Sonstige Informationen

Die Datenschutz-Grundverordnung genehmigt Verhaltenskodexe und Zertifizierungen um die Übereinstimmung mit DSGVO gegenüber der betroffenen Personen und Verordnungsbehörden zu beweisen.

 

Die nächsten Schritte

Damit Ihr Geschäft mit der Datenschutz-Grundverordnung in Übereinstimmung wird, und damit Sie kompetitive Vorteile haben, ist es wichtig, daß Sie einen Handlungsplan erstellen.

CHRONOLOGIE DER DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG
01

Januar 2012: VORSCHLAG

Die Datenschutz-Grundverordnung wurde zum ersten Mal von der Europäischen Kommission im Januar 2012 vorgeschlagen.
02

Märze 2014: ERSTES AMENDEMENT

Das Europäische Parlament hat zugunsten der neuen Datenschutzgesetze gestimmt.
03

Juni 2015: ZWEITES AMENDEMENT

Die Minister der Mitgliedstaaten und der Rat für Justiz und Inneres hat eine allgemeine Annäherung gegenüber DSGVO genehmigt.
04

Mai 2016: VERABSCHIEDEN

Die Datenschutz-Grundverordnung wurde im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht
05

Mai 2018: VOLLZIEHUNG

Bis 25 Mai 2018 müssen alle Mitgliedstaaten die DSGVO in ihre nationale Gesetzgebung umsetzen.